KNASTKULTUR-Ausstellung im Landtag NRW

Quelle: Justiz NRW

Die Präsidentin des Landtags NRW, Carina Gödecke, eröffnete am 17.12.2014 zusammen mit Justizminister Thomas Kutschaty und der Pro­jekt­leit­er­in "KNASTKULTUR", Nicole Sonn­en­baum, die Ausstellung "Knastkultur...ein kreativer Weg". Bis zum 9. Januar 2015 waren in der Bürgerhalle des Landtags die unterschiedlichen Kunstwerke von Inhaftierten aus verschiedenen Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen zu sehen.

Diese Kunst- und Kulturprojekte unterstützen die Resozialisierung. Die Gefangenen erlernen hierbei den Umgang mit und die Wirkung von Kultur und können dabei selbst ihre Kreativität erproben. Viele Inhaftierte bekommen somit erstmals Zugang zu künstlerischen Aktivitäten wie Malen, Zeichnen und das Erschaffen von Skulpturen. Dies ist wichtig, um einen neuen Erfahrungsraum zu schaffen und diesen zu erproben.

Das Projekt des Justizministeriums des Landes Nordrhein - Westfalen „www.knastkultur.de“ zeigt, dass es bundesweit „hinter den Mauern“ viele verschiedene kulturelle Angebote gibt. Musik-, Kunst-, Literatur- und Theaterprojekte werden im Justizvollzug in großer Anzahl angeboten.

Die Ausstellung gab Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt sowohl der weiblichen als auch männlichen Inhaftierten. Diese setzen sich mit unterschiedlichen Themen auseinander, teilweise allein in ihrem Haftraum, aber auch angeleitet in Gruppen mit Unterstützung von Angehörigen der Justizvollzugsanstalten und externen Künstlern.

  

Bilder von der Ausstellungseröffnung am 17.12.2014