Projekte aus dem Jahr 2015

JA Hameln: Steinbildhauerei eröffnet Ausstellung

Highlightbild

Ein bis zweimal wöchentlich treffen sich die „Steinbildhauer“ unter Anleitung der Bediensteten Grit Paukert zum Bearbeiten der Kalk/Sandsteine. Einige der künstlerischen Arbeiten werden nun im äußeren Eingangsbereich der Jugendanstalt Hameln ausgestellt. Die Umsetzung der gestalterischen Ideen und die künstlerischen Erfolgsmomente, die die Gefangenen nach der Fertigstellung erleben, sind nicht zuletzt auf Vorstellungskraft, Geduld und Ausdauer zurückzuführen.

mehr dazu


Magie mit einem Augenzwinkern

Highlightbild

Gegenstände verschwinden in Justizvollzugs­an­stalt Siegburg!
Die Gefangene kam man aus dem Staunen nicht mehr heraus: Es verschwinden Gegenstände und diese tauchen woanders wieder auf.
Verantwortlich dafür sind die Mitglieder des Magischen Zirkels Bonn, Tobias Rudolph und Ulf Bürger. Diese ließen Ihr Publikum anlässlich ihres Auftritts am 23.10.2015 in der Kirche der Justiz­voll­zugs­an­stalt Siegburg immer wieder staunen.
Noch größer wurde die Verwunderung bei den Zuschauern, als beide nach dem Bühnenprogramm jeder eine Gruppe der Inhaftierten im Workshop ihre Tricks in Zusammenarbeit mit den Insassen er­­ar­­bei­­tet­­en, allerdings ohne zu verraten, wie sie die Illu­sion­en erzeugen...

mehr dazu


August Sanders unbeugsamer Sohn

Highlightbild

Erich Sander als Häftling und Gefängnisfotograf im Zuchthaus Siegburg 1935-1944
Gefangene der JVA Siegburg lesen Briefe ein
Vom 23. Oktober 2015 bis 31. Januar 2016 läuft im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln eine Ausstellung über Erich Sanders. Fast zehn Jahre saß Erich Sander – ältester Sohn des berühmten Kölner Fotografen August Sander – als Häftling in der Strafanstalt in Siegburg ein. 1935 war er wegen „Vorbereitung zum Hochverrat“ zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden.
In der Haft setzte Erich Sander seinen Widerstand fort. Mit einer Kamera dokumentierte er heimlich den Haftalltag. Diese Fotos sowie Briefe schmuggelte er über Jahre aus der Strafanstalt. Gefangene der JVA Siegburg haben aus diesen Briefen von Erich Sander Audios eingelesen, diese können sich die Besucher an einer Hörstation in der Ausstellung anhören...

mehr dazu


Workshop: Gefangene entwerfen Holzskulptur

Highlightbild

Kunstwerk entsteht mit Hilfe von Kettensägen
Acht Gefangenen der JVA Schwerte haben in einem dreitägigen Workshop vom 29.10. bis 31.10.2015 gemeinsam mit dem Schwerter Künstler Holger Hülsmeyer einen Entwurf für ein Kunstwerk aus­ge­arbeitet und umgesetzt. Am 01.11.2015 erfolgte die feierliche Vorstellung vor der Öffentlichkeit.
Ca. 20 geladene Gäste bewunderten das gelungene Kunstwerk. In seiner Rede hob Hülsmeyer den besonderen Charakter dieses Workshops, bei dem Gefangene mit einer Kettensäge arbeiten durften, noch einmal hervor.
Musikalisch wurde die Veranstaltung durch die Hausband der JVA Schwerte, den Lost Souls begleitet...

mehr dazu


Jens Neutag:
Ein neuer mit Deutschland-Syndrom

Highlightbild

Am 22.06.2015 um 18.30 Uhr präsentierte Jens Neutag Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm "Das Deutschland-Syndrom" vor den Gefangenen der Sozialtherapeutischen Anstalt Gel­s­en­kir­ch­en. Der, der Hallen füllt, der hat am dem Abend auch die kleine Halle der SothA gefüllt.
Es gab eine Fülle an Themen, die auch (meist) schön etwas links-lastig waren; hier herausragend - ja, unser aller Kanzlerin, der wir immer wieder auf den Thron verhelfen. So viel Politik es auch gab – es wurde NIE … langweilig...

mehr dazu


BEYOND PUNISHMENT - Vorpremiere in JVA'en

Highlightbild

Bereits zwei Tage vor dem Kinostart läuft der Film in einer weltweit einmaligen Aktion bundesweit im Gefängnis. Am 09. Juni sehen interessierte In­haft­ierte den Film gemeinsam in verschiedenen Just­iz­voll­zugs­an­stalten deutschlandweit und diskutieren an­schließ­end über ihre Eindrücke mit Ge­fäng­nis­seel­sorgern oder Mitarbeitern des Täter-Opfer-Aus­gleichs.
Drei Verbrechen – Drei Strafen – Drei Konflikte
Drei Männer, die getötet haben, und drei Familien, die jemanden verloren haben. In der üblichen Vorstellung von Schuld und Strafe ergibt das drei, die bestraft werden, und drei, die vergessen sollen...

mehr dazu


Anne Frank Wanderausstellung in der Justizvollzugsanstalt Herford

Highlightbild

Am 19. Mai 2015 fand die feierliche Eröffnung der Anne Frank Wanderausstellung „Lasst mich ich selbst sein“ in der Kirche der Just­iz­voll­zugs­an­stalt Herford statt.
Die Wanderausstellung, die in Kooperation mit dem Anne Frank Zentrum, Berlin durchgeführt wird, erzählt unter Berücksichtigung der historischen Ereignisse die Geschichte von Anne Frank, einem jüdischen Mädchen, das im Jahr 1929 in Frankfurt am Main geboren wurde, mit ihrer Familie vor den Nationalsozialisten in die Niederlande flüchtete und sich zwei Jahre in einem Amsterdamer Hinterhaus, wo sie ihr weltberühmtes Tagebuch schrieb, versteckte. Nach dem Verrat ihres Verstecks und der Deportation durch die Nationalsozialisten, starb Anne Frank 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen...

mehr dazu


KNASTKULTUR-Ausstellung im Landtag NRW

Highlightbild

Die Präsidentin des Landtags NRW, Carina Gödecke, eröffnete am 17.12.2014 zusammen mit Justizminister Thomas Kutschaty und der Pro­jekt­leit­er­in "KNASTKULTUR", Nicole Sonn­en­baum, die Ausstellung "Knastkultur...ein kreativer Weg". Noch bis zum 9. Januar 2015 sind in der Bürgerhalle des Landtags die unterschiedlichen Kunstwerke von Inhaftierten aus verschiedenen Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein-Westfalen zu sehen...

mehr dazu


Knast Kultur Kalender 2015

Highlightbild

Seit einigen Jahren bemüht sich die AWO Düsseldorf und einige Kooperationspartner, Bilder, die in den Gefängnissen entstehen, in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Die häufig anerkennenswerte Kunst bliebe sonst im Verborgenen und es ist ihnen ein Anliegen, die Bilder zu zeigen, die davon zeugen, dass Inhaftierte Menschen mit vielen Facetten sind und nicht „nur" Straftäter.
Auch in diesem Jahr konnten sie zwölf Bilder von Menschen aus verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Deutschland in diesem Kalender zusammenstellen. In Kooperation mit der AWO Düsseldorf, dem SKM Diözesanverein Freiburg, dem SKM Landkreis Karlsruhe, dem SKM Ortenau und mit der SKM-Stiftung Deutschland ist ein Kalender entstanden, der sich „sehen" lässt. Für das diesjährige Titelbild konnte der in Bad TöIz geborenen und heute in Leimen lebenden Künstler Bernhard Apfel gewonnen werden...

mehr dazu