"EIN HALBER QUADRATMETER FREIHEIT"...

...so lautet das Thema des 3. Internationalen Kunst­wett­be­werbs für Menschen in Haft, den der Berliner Verein Art and Prison e.V. ausschreibt.
Konfrontation mit der eigenen Schuld ist nicht auf die „Welt hinter Gittern“ beschränkt. Sie kann nur aus der Freiheit des Subjekts selbst erfolgen. Diese Freiheit ist oder kann auch sein: die Freiheit der Kunst. Eine der Bedingungen der Ausschreibung dieses Wettbewerbs ist, dass die eingesandten Arbeiten maximal 60 x 80 cm messen sollen, knapp ein halber Quadratmeter Freiheit, um eine Vision von dieser Freiheit zu artikulieren.

Der Wettbewerb wurde verlängert! Der Ein­sende­schluss ist nun bis Ende November 2014.

Die Einladung zur Teilnahme am Kunstwettbewerb richtet sich an Frauen, Männer und Jugendliche im Strafvollzug sowie an Verwahrte im Maßregelvollzug. Sie wird den entsprechenden Einrichtungen (soziale, pädagogische, therapeutische, seelsorgerliche Abteilungen usw.) entweder direkt oder über die übergeordneten administrativen und ministeriellen Dienststellen zugeleitet.

Der Wettbewerb wird international und in verschiedenen Sprachen ausgeschrieben.

Entsprechend seiner Satzung verfolgt Art and Prison e.V. ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Mit der Teilnahme am Kunstwettbewerb gehen die Eigentumsrechte an dem eingesandten Werk an den veranstaltenden Verein über. Mit seiner/ihrer Einsendung macht der/die Teilnehmer/in also eine Werkspende, die im Verkaufsfall satzungsgemäß den Vereinszwecken zugute kommt. Die Einsendungen dürfen veröffentlicht werden und werden - im Rahmen von Ausstellungen und Benefizveranstaltungen - insbesondere zu Gunsten von Frauen mit Kindern in Haft und zur Opferhilfe verwendet. Wir bitten von Einsendungen abzusehen, wenn die Teilnahmebedingungen nicht erfüllt werden können.

Eine international besetzte Jury ist verantwortlich für die Auswahl und die Auszeichnungen der Preisträger. Die Entscheidung der Jury ist bindend. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Schirmherrschaft übernehmen die Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg sowie dem Schauspieler Michael Mendl.

 

Cornelia Harmel
(Kuratorin und Vorstandsmitglied)

Verein Art and Prison e.V.
Bötzowstrasse 32
10407 Berlin