KNASTKULTUR auf dem Präventionstag 2014

"Prävention braucht Praxis, Politik und Wissenschaft"
War das diesjährige Schwerpunktthema zum 19. Deutschen Präventionstag der am 12. und 13. Mai im Kongresszentrum Karlsruhe stattfand. Hier trafen sich eine Vielzahl von Experten zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch.

Im Rahmen einer Sonderausstellung präsentierte das Projekt KNASTKULTUR wie in den Jahren zuvor, Kunstwerke, die von Gefangenen in Nordrhein-Westfälischen und Thüringischen Vollzugsanstalten erstellt worden waren. Ziel der Ausstellung war es, auf die Vielzahl von Kunst- und Kulturprojekten aufmerksam zu machen, die ansonsten "verborgen hinter den Gefängnismauern" stattfinden.

Zahlreiche interessierte Zuschauer besuchten die Ausstellung KNASTKULTUR, darunter auch Frau Ruth Schröder, die Leiterin der Abteilung Justizvollzug des Hessischen Justizministeriums. Darüber hinaus ergaben sich einige interessante Kontakte zu Kunst- und Kulturprojekten aus anderen Bundesländern.