DRINNENAUSSEN - gefangene Aussichten

Am 22.09.2013 beginnt im Café ADA in Wuppertal eine kleine Ausstellungsreihe mit Gefangenenbildern, die von Lesungen und einer Online-Ausstellung begleitet wird.

[Warum das Ganze?]

Die Bedeutung der Outsider Art im Hinblick auf das künstlerische Schaffen inhaftierter Menschen hat in den letzten Jahren sowohl national als auch international zugenommen. Immer mehr Justiz­vollzugsanstalten in Deutschland bieten ihren Häftlingen durch kreative Angebote eine wirksame Möglichkeit, sich mit der eigenen Wirklichkeit auseinander zu setzen. Die Ergebnisse dieses Prozesses finden ihren Weg in zahlreiche Ausstellungen, die aber leider oftmals nur einen „One Way Dialog“ zwischen Betrachtern und Künstlern ermöglichen, da die einen „DRINNEN“ und die anderen „DRAUSSEN“ sind. Diese einseitige Form der Kunstvermittlung möchte das Projekt DRINNENAUSSEN – gefangene Aussichten um eine Dialogmöglichkeit in Form dieser virtuellen Ausstellungs- und Kontaktplattform erweitern – unabhängig von Raum und Zeit.

[Café ADA]

Wisenstraße 6
42103 Wuppertal

Vom 22.09. bis 30.10.2013
Vernissage 22.09.2013 um 19.00 Uhr


[JAK Recklinghausen]

August-Schmidt-Ring 20
45665 Recklinghausen


Vom 11.11. bis 15.12.2013
Vernissage 11.11.2013 um 19.00 Uhr


[War das schon alles?]

Nein. Wir fanden, dass dieses Thema mehr Zuwendung braucht und haben zwei Autoren eingeladen, ihr Wissen „aus erster Hand“ beizusteuern. Begleitend zu den beiden physischen Ausstellungen veranstalten wir gemeinsam mit ihnen Lesungen und eröffnen im Anschluss daran Raum für Fragen und Diskussion:


[Joe Bausch liest aus seinem Buch „Knast“]

Café ADA / 26.09.2013 /19.30 Uhr / Eintritt AK 10,00/7,00 €


Mehr als fünfzig Suizide, Selbstverstümmelungen, Gewalt und Erpressung: Der Gefängnisarzt und "Tatort"-Pathologe Joe Bausch blickt kritisch zurück auf 25 Jahre Alltag hinter Gittern. Und beschreibt, wie die RAF das Dogma "Bete und büße" verändert hat. (SZ, 13.03.2012)


[Thomas Krause liest aus „Aus Verliesen verlesen“]

Justizakademie NRW / 02.12.2013 /19.00 Uhr / Eintritt frei


Ein Hörbuch der Gruppe RESPEKT – dahinter verbergen sich acht Menschen in Haft und vier Menschen in Freiheit. In einer Schreibwerkstatt verfassten sie Texte, in denen sie sich in innere Räume vortasten, wo äußere versperrt sind. Thomas Krause war einer von ihnen und berichtet über seine Erfahrungen.

Flyer - DRINNENAUSSEN - gefangene Aussichten