Fotoausstellung von Thea Weires

Öffentliche VeranstaltungOffene Veranstaltung   14.05.2012

Landgericht Düsseldorf: KNAST - Justizminister Kutschaty eröffnete Fotoausstellung von Thea Weires

Am 14. Mai 2012, 16.00 Uhr, eröffnete Justizminister Thomas Kutschaty in den Räumen des Land- und Amtsgerichts Düsseldorf die Fotoausstellung KNAST der Künstlerin Thea Weires. Ein Kopf, stechende Augen, gebrochenes Nasenbein, Glatze; Thea Weires 150 x 200 cm große schwarzweiße Einzelportraits stellen Männerköpfe dar, die dem Betrachter Grund zum Nachdenken liefern dürften.

Die Portraitierten sind Personen, die sich in der Justizvollzugsanstalt Düsseldorf aufhielten oder aufhalten - entweder als Bedienstete oder als Inhaftierte. Die Fotos beginnen ein Spiel mit dem Betrachter. Der nämlich wird sich die Frage stellen, wer hier Inhaftierter und wer Bediensteter ist. Eine Antwort auf seine eigene Einschätzung erhält er nicht, vielmehr bleibt er mit den Gründen für seine Vermutungen allein. "Wir können einem Menschen allerdings immer nur vor die Stirn schauen" sagt Thea Weires und lädt den Betrachter dazu ein, seine eigenen Vorurteile zu überprüfen.

Die in Düsseldorf lebende Künstlerin Thea Weires arbeitet seit 1995 als freiberufliche Fotografin. Ihre Arbeiten werden regelmäßig auch in Fotoausstellungen gezeigt. "Wir alle bewegen uns auf einem schmalen Grad. Unser Leben kann sich manchmal schnell in die eine oder andere Richtung bewegen", so die Künstlerin. Mit diesem Balanceakt hat sie sich unter anderem auch in ihren früher gezeigten Ausstellungen "Obdachlose in Düsseldorf" und "Gegenüberstellung Täter - Opfer" beschäftigt.

 Die Ausstellung wird bis zum 31. August 2012 zu sehen sein.