Ausstellung der Arbeitstherapie JVA Köln

Die Arbeits­therapie der Justizvollzugsanstalt Köln ist eine Orientierungs­werkstätte, wobei Arbeits­training, Arbeits­erziehung und soziales Training, der Erwerb von Fähig­keiten auch und gerade im kreativen Bereich, die im Arbeits­leben gefordert werden, vermittelt werden sollen. Sie soll dem Gefangenen helfen, wieder eine normale Arbeits­fähigkeit zu erlangen, um somit nach der Haftent­lassung besser auf den Arbeits­markt vorbereitet zu sein.
Diese Maß­nahmen bieten dem Inhaftierten die Möglich­keit, Selbst­wertgefühl und Lebens­qualität zu steigern und soziale Kompetenz zu erlernen.
In der Arbeitstherapie arbeiten zur Zeit drei Bedienstete und ca. 20 - 25 Inhaftierte.

 

Folgende Therapiearbeiten werden angeboten:

  • Stricken – Nähen – Häkeln – Batiken
  • Tonarbeiten ( Gießen sowie selbst formen )
  • Kartenarbeiten ( bemalen und bekleben )
  • Tassen bemalen ( werden danach eingebrannt )
  • Kleinere Holzarbeiten
  • Silberschmiedearbeiten ( Schmuckherstellung )
  • Keramikschmuck

Nachfolgend eine kleine Auswahl der erstellten Kunstwerke: