Die "RUHRSCHREI" - Therapie in der JVA Willich 2

Geschlossene VeranstaltungGeschlossene Veranstaltung   30.08.2015
Veranstaltungsort: JVA Willich II, Gartenstraße 2, 47877 Willich

In der Ruhr liegt die Kraft. Daher wundert es nicht, dass Ruhrschrei, die a cappella Klangschall-Therapie von 15 sangesfreudigen Köpfen in Mülheim an der Ruhr entwickelt und erprobt wurde. In den Genuss dieser Behandlung kommen am 30.08.2015 ab 13.00 Uhr die Gefangenen der JVA Willich 2.

Der Erfolg von Ruhrschrei lockt nicht nur akustisch Interssierte aus der ganzen Welt, sondern sogar unsere Nachbarn vom Rhein! Ruhrschrei tut gut. Die belebende Wirkung stellt sich sofort ein und ist extrem ansteckend.

Ruhrschrei, das sind aktuell 10 Frauen und 6 Männer, die sich im Frühjahr 2010 gefunden haben, um zu singen. Anfangs noch ohne Namen. Jetzt wird regelmäßig geprobt unter der Leitung von Christiane Böckeler.

Die Wirkstoffe von Ruhrschrei sind:

Lasse redn - Die Ärzte, Die perfekte Welle - Juli, Angels- Robbie Williams, Das Beste - Silbermond, Engel - Rammstein, Du hast den Farbfilm vergessen - Nina Hagen, It's raining men - Paul Jabara/Paul Shaffer, Java Jive - Ben Oakland, Lift your head up high - Lothar Atwell/Martin Carbow, So soll es bleiben - Ich und Ich, Shower the people - James Taylor, Satellite - Lena, Mambo - Herbert Grönemeyer, Sombody that I used to know - Gotye, Kiss from a rose - Seal, Chili con Carne, Washing of the water - Peter Gabriel, Under the bridge - Red hot chili peppers, Every breath you take - Sting... und weitere, die noch erprobt werden.

 

Quelle (Text und Foto): Ruhrschrei

 

Dieses Konzert wurde durch den "Kunst und Literaturverein für Gefangenen" vermittelt.