Rhythmus hinter Gittern

Geschlossene VeranstaltungGeschlossene Veranstaltung   11.01.2013

Rhythmus hinter Gittern – so nannte man den dritten Film, den Elvis Presley 1957 in Hollywood drehte, in den Deutschen Lichtspieltheatern. Im Originaltitel hieß der Streifen „Jailhouse Rock“ wie sein gleichnamiger Titelsong und ist bis heute – 56 Jahre danach – noch immer allein schon durch seine berühmte Tanzchoreographie bekannt geblieben. Am 11. Januar können Häftlinge der JVA in Siegburg ab 17 Uhr ein bewegendes Konzert erleben. Jonny Winters und Kollegen – so die junge Country – Sängerin Jill Fisher, der Kontra – und E – Bassist und Gitarrist Hartmut Roelleke aus dem Bergischen Land und Überraschungsgäste - heizen ein mit seinem Elvis – Programm, beginnend – wie könnte es anders sein – mit „Jailhouse Rock“ und fortfahrend mit anderen rockigen Fetzen seines Repertoires. Auch Songs über soziale Belange hatten hier ihren berechtigten Platz, Titel wie „In the Ghetto“, die zum Nachdenken inspirieren. Tassilo Niklaus, Freizeitkoordinator, und Kollegen aus dem Sozialdienst und aus dem Bereich Seelsorge organisieren das Konzert für die JVA und freuten sich darüber, Jonny Winters für die JVA zu gewinnen zu können. Die Konzerte im Knast sind ehrenamtlich und setzen somit ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz gegenüber Menschen, die ihre Strafe verbüßen müssen und an sich selbst arbeiten sollen.