NO-W-HERE begeistern mit Konzert

Am 28.02.2016 fand in der Kirche des geschlossenen Vollzug der JVA Attendorn ein Konzert der Band NO-W-HERE statt. Die aus Betzdorf, Schwerte und Halver stammende Gruppe konnte mit einem bunten Programm aus bekannten Stücken der englischsprachigen Oldie-, Country- und Folkmusik begeistern. Durch die unterschiedlichen Einflüsse der Bandmitglieder entstand eine interessante und abwechslungsreiche Musikmischung, die vom Evergreen bis zum aktuellen Titel reicht. Neben Schlagzeug, Gitarre und Bass beherrschen die Musiker auch seltener gehörte und gesehene Instrumente wie Kontrabass, Mandoline, Banjo und Waschbrett.

Ein besonderer Dank an alle die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben und ganz besonders dem Kunst- und Literaturverein für Gefangene e. V., Dortmund, der den Kontakt hergestellt hat.


NO-W-HERE

Mehrstimmiger Gesang und sehr facettenreiches Instrumentarium sind die wichtigsten Merkmale von 5 Männern mit 4 Stimmen und 12 Instrumente: NO-W-HERE.

2007 trafen sich fünf erfahrene Musiker, die bereits in den unterschiedlichsten Formationen aktiv waren, um eine Band zu gründen, die ein buntes Programm mit bekannten Stücken aus der englischsprachigen Oldie-, Country- und Folkmusik bietet.

Durch die unterschiedlichen Einflüsse der Bandmitglieder entstand eine interessante und abwechslungsreiche Musikmischung , die vom Evergreen bis zum aktuellen Titel reicht.

Neben Schlagzeug, Gitarre und Bass beherrschen die Musiker von NO-W-HERE auch seltener gehörte und gesehene Instrumente wie Kontrabass, Mandoline, Banjo und Waschbrett.

Diese Vielfalt an Instrumenten gepaart mit wechselndem Leadgesang der einzelnen Bandmitglieder verschafft dem Zuhörer immer wieder neue Höreindrücke die die Zuschauer begeistern sowohl bei öffentlichen Openair Auftritten, als auch im kleinen Rahmen bei Familienfeierlichkeiten oder Geschäftseröffnungen.

 

Quelle: Tobias Alfes Freizeitkoordinator www.jva-attendorn.nrw.de

Quelle: Henry Listing/www.no-w-here.de