Orwell's 1984 - Theaterstück in Untermaßfeld

Am Freitag, den 12. September 2014 wurde durch Gefangene der Justizvollzugsanstalt Hohenleuben ein Theaterstück im Bürgerhaus der Gemeinde Unt­er­maß­feld aufgeführt. Gastgeber war die JVA Unter­maß­feld und über fünfzig int­er­essierte Bürg­er­inn­en und Bürger nahmen die Einladung recht herzlich an.

Pünktlich um 18.30 Uhr startete die Aufführung. Von Anfang an schafften es die "gefangenen" Schauspieler unter der Regie von Anke Hartmann das Publikum mit einer dichten und spannenden Atmosphäre zu fesseln. Die Spiel­dauer von ungefähr 2 Stunden vergingen wie im Flug, so dass am Ende tosender Applaus der Lohn für die Schauspieler war.

Im Anschluss hatte das Publikum die Möglichkeit, sich an einer Gesprächsrunde mit den Schauspielern, den Gefangenen der JVA Hohenleuben, zu beteiligen. Zahlreiche Fragen zum Theaterspielen und Alltag in einer JVA rundeten den gelungenen Abend ab.

1984 von George Orwell – der Roman ist Legende!

Überall, wo es darum geht, staatliche Überwachungsmaßnahmen kritisch zu kommentieren, wird Orwells, bereits 1948 geschriebene Schreckensvision eines totalitären Überwachungsstaates zitiert.

Nach Bekanntwerden des geheimen PRISM-Überwachungsprogramms des US- Geheimdiensts NSA, im Juni 2013, erlebte das Buch in den USA und Großbritannien ein Revival. In der Liste der meistverkauften Bücher des Internet-Buchhändlers Amazon, stieg es in den USA auf Rang 66 und in Großbritannien auf Platz 42.

Der tschechisch-östereichische Schriftsteller, Politiker und Träger vieler Literaturpreise – Pavel Kohout hat bereits 1984 seine Theaterfassung des Stoffes veröffentlicht.

Impressionen der Aufführung: