Theater

 KKW 2017 
 "JUDAS" - Theater in der JVA Schwerte

Highlightbild

Buchen Sie jetzt Tickets für das Stück 14 des theaterlabor Schwerte - JUDAS von Lots Vekemans.
Nach dem Judas aus der Stimmung des beginnenden 19.jahrhunderts und der Perspektive der tief-katholischen Tradition Portugals folgt nun ein weiterer ‚Judas‘. Dieses Stück wirft sein Licht auf diese Gestalt aus der Gegenwart und der protestantisch liberalen Tradition der Niederlanden. Die niederländische Autorin Lot Vekemanns (*1965) schrieb 2007 dieses Ein-Personenstück, das 2012 unter der Regie von Johan Simons seine Deutsche Erstaufführung an den Deutschen Kammerspielen in München erlebte...

mehr dazu


lmprogranti: Ein Herzblut-Ensemble in der SothA

Highlightbild

Toll, dass am 12. Juni 2017 gegen 18:30 Uhr beinahe die Hälfte aller lnsassen den Weg in den Multiraum der Sozial­thera­peu­tisch­en Anstalt Gelsenkirchen fand. Offensichtlich hatte sich her­um­ge­sproch­en, dass im September letzten Jahres ein anderes Improvisationstheater für eine exzellente Stimmung hier im Haus gesorgt hatte...

mehr dazu


Schwerte - VERBRENNUNGEN: Tickets online!

Highlightbild

Buchen Sie jetzt Tickets für das Stück 13 des theaterlabor Schwerte.
Nawal ist gestorben. Sie hat die letzten fünf Jahre ihres Lebens in Montreal geschwiegen. Die letzten zehn Jahre ihres Lebens hat sie Gerichtsprozesse ge­gen Kriegsverbrecher als Beobachterin verfolgt. Ihre Kinder, die Zwillinge Jeanne und Simon bekommen per Testament den Auftrag, sowohl ihren Vater als auch ihren Bruder ausfindig zu machen und ihnen jeweils einen Brief zu übergeben. Also lebt der tot geglaubte Vater noch? Es gibt einen Bruder?
Das Stück ist aktueller denn je, die Geschichte einer Geflüchteten, ein sprachlich aufwühlender Aufruf die Abfolge der Gewalt zu durchbrechen.

mehr dazu


Shakespeares MACBETH in Wiesbaden

Highlightbild

"Skorpione stechen mir durchs Hirn"
Nach dem sehr erfolgreichen, ironisch-leichten Rilke-Abend der ersten Jahreshälfte, will Sie Die WERFT - Kulturbühne in der JVA Wiesbaden mit einem deutlich abgründigeren Stoff in den Winter begleiten: Shakespeares MACBETH, das Drama um Gier, Macht, Verheißung und grenzenlosen Ehrgeiz.
Die Premiere findet am 15.Dezember 2015 statt.
Die WERFT, dass bedeutet kulturelle Arbeit und Integration. Seit 2008 verfolgt eine Kooperation zwischen dem Förd­er­ve­rein JVA Holzstraße, der Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt Wiesbaden und der Kultur- und Filmproduktion INVOLVE – Dechow Freie Partner ein ehrgeiziges Ziel: Anspruchsvolle Theaterarbeit mit jungen gefangenen Männern...

mehr dazu


"Die läch­er­liche Fin­sternis" bricht Besucherrekord in der JVA Schwerte

Highlightbild

Mehr als 600 Zuschauer wollten in diesem Jahr er­leben, wie sich das ‚theaterlabor schwerte‘ zeit­ge­nöss­isch­er Literatur widmete. Mit dem Stück ‚Die lächerliche Finsternis‘ nach einem Hörspieltext von Wolfram Lotz (*1981) rückten aktuellste Themen in den Fokus der Szene: Ein somalischer Pirat trat auf, zwei Bundewehrsoldaten irrten durch Afghanistan etc. Die Splitter dessen, was heute aktuell ist, wirbelten durcheinander und am Ende stand die entgeisterte Frage, was eigentlich wirklich ist...

mehr dazu


Theaterlabor Schwerte gibt "Die läch­er­liche Fin­sternis" in der JVA Schwerte

Highlightbild

In diesem Jahr widmet sich das ‚theaterlabor schwerte‘ der zeitgenössischen Literatur. Mit dem Stück ‚Die lächerliche Finsternis‘ nach einem Hörspieltext von Wolfram Lotz (*1981) rücken aktuellste Themen in den Fokus der Szene: Ein somalischer Pirat tritt auf, zwei Bundewehrsoldaten irren durch Afghanistan etc. Die Splitter dessen, was heute aktuell ist, wirbeln durcheinander und am Ende steht die entgeisterte Frage, was eigentlich wirklich ist. Die Handlung des Stückes ist eine ironische Brechung des Filmes ‚Apocalypse now‘ von F.F.Coppola. Der Film wiederum adaptiert bekannterweise den Roman ‚Reise in das Herz der Finsternis‘ von J. Conrad...

mehr dazu


WIE DU REIMT KEINER, RAINER

Highlightbild

Theateraufführung in der JVA Wiesbaden
Mit einem neugemischtem Ensemble macht sich "Die Werft" an die Neuinszenierung, um Rilke nicht länger auf seine Antworten warten zu lassen.
Die Premiere findet am 28.Mai 2015 statt:
Im Februar 1903 antwortet Rainer Maria Rilke in einem ausführlichen Brief auf Fragen eines jungen Dichters zum Wesen von Literatur. Im Februar 2015 wird dieser Brief, persönlich und handschriftlich, sämtlichen Gefangenen der JVA Wiesbaden zu­ge­stellt...

mehr dazu


Projekte aus dem Jahr 2014

Hier haben wir für Sie alle Theaterprojekte aus dem Jahr 2014 archiviert. Sie finden hier Berichte und Dokumente, die zwar keine absolute Aktualität mehr besitzen, aber dennoch noch interessant sein können. Sei es, um eine Veranstaltung noch einmal Revue passieren zu lassen, oder sich die Anfänge einer Entwicklung noch einmal in Erinnerung zu bringen. Sie sind herzlich dazu eingeladen...

mehr dazu


Projekte aus dem Jahr 2013

Hier haben wir für Sie alle Theaterprojekte aus dem Jahr 2013 archiviert. Sie finden hier Berichte und Dokumente, die zwar keine absolute Aktualität mehr besitzen, aber dennoch noch interessant sein können. Sei es, um eine Veranstaltung noch einmal Revue passieren zu lassen, oder sich die Anfänge einer Entwicklung noch einmal in Erinnerung zu bringen. Sie sind herzlich dazu eingeladen...

mehr dazu


Projekte aus dem Jahr 2012

Hier haben wir für Sie alle Theaterprojekte aus dem Jahr 2012 archiviert. Sie finden hier Berichte und Dokumente, die zwar keine absolute Aktualität mehr besitzen, aber dennoch noch interessant sein können. Sei es, um eine Veranstaltung noch einmal Revue passieren zu lassen, oder sich die Anfänge einer Entwicklung noch einmal in Erinnerung zu bringen. Sie sind herzlich dazu eingeladen...

mehr dazu


Projekte aus dem Jahr 2011

Hier haben wir für Sie alle Theaterprojekte aus dem Jahr 2011 archiviert. Sie finden hier Berichte und Dokumente, die zwar keine absolute Aktualität mehr besitzen, aber dennoch noch interessant sein können. Sei es, um eine Veranstaltung noch einmal Revue passieren zu lassen, oder sich die Anfänge einer Entwicklung noch einmal in Erinnerung zu bringen. Sie sind herzlich dazu eingeladen...

mehr dazu