wappen

Im Fokus

Bereits zum siebten Mal präsentierte sich das...
Bereits zum siebten Mal präsentierte sich das Projekt KNASTKULTUR auf dem Jahreskongress des Deutschen Präventionstages unter dem Motto „Prävention und Demokratieförderung“.
Ein Workshop für alle, die gerne schreiben und...
Ein Workshop für alle, die gerne schreiben und die, die es mal ausprobieren wollen. Alle, die bereit sind, freiwillig einmal im Monat Samstags schreibend zu verbringen und - Niemand muss vorlesen! Hier sind die Ergebnisse...
Das »to-go«-Format des Düsseldorfer...
Das »to-go«-Format des Düsseldorfer Schauspielhauses ist eine besondere Idee: Der Zuschauer lädt das Stück zu sich ein und hat somit die Möglichkeit, zu erleben, wie Text und Spiel in der unbekannten Umgebung wirken. Doch eine Aufführung in einer JVA ist eine ganz besondere Herausforderung...

Aktuell

28.08.2019 | JVA Bielefeld Senne, Senner Str. 250, 33659 Bielefeld
Bereits zum achten Mal lädt der Kulturkreis Senne e.V. zu einem Veranstaltungs-Highlight auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bielefeld Senne, Senner Str. 250 ein. Am Mittwoch, 28. August 2019, Konzertbeginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr wird die JVA Bielefeld-Senne im Rahmen dieser ganz speziellen Veranstaltung für alle zugänglich sein...
02.09.2019 | JVA Essen, Krawehlstraße 59, 45130 Essen
Am 02.09.2019 spielen die Reggae-Ska-Funk'n Soul-Rocker des Ruhrgebiets in der JVA Essen. Die Band freut sich schon darauf vor den Gefangenen spielen zu können, und so einen kleinen Beitrag zur Zerstreuung leisten zu können...
„An irgendeinem Ort der Welt sitzt ein Mann vor...
„An irgendeinem Ort der Welt sitzt ein Mann vor den Mauern eines Gefängnisses, alleine. Wer ist er? Warum sitzt er dort vor den Mauern eines Gefängnisses? Hat er sich das selbst ausgesucht? Ist es eine Bestrafung? Reden wir über die, die dort inhaftiert sind: Welches Verbrechen haben sie begangen? Und was denken sie über diesen Mann auf der anderen Seite, der frei ist? Ist er durchgedreht? Ist er ein Fanatiker?...

Empfohlen

Damit ein friedliches Zusammenleben möglich ist,...
Damit ein friedliches Zusammenleben möglich ist, benötigen alle menschlichen Gemeinschaften eine Basis an Grundwerten. Von dieser Erkenntnis geht der Theologe Hans Küng bei der Formulierung eines globalen Ethos aus. Er stellt fest: Alle Religionen und Kulturen haben einen gemeinsamen Bestand elementarer Werte und Moralvorstellungen – etwa die Goldene Regel: “Was du nicht willst, dass man dir tu..."
Seit 2008 verfolgt eine Kooperation zwischen dem...
Seit 2008 verfolgt eine Kooperation zwischen dem Förderverein JVA Holzstraße, der Justizvollzugsanstalt Wiesbaden und der Kultur- und Filmproduktion INVOLVE – Dechow Freie Partner ein ehrgeiziges Ziel: Anspruchsvolle Theaterarbeit mit jungen gefangenen Männern soll …
Das Gefängnis ist ein Ort, an dem die...
Das Gefängnis ist ein Ort, an dem die Öffentlichkeit ausgeschlossener ist, die Insass*innen sind jedoch Teil unserer Gesellschaft. Die Grundidee besteht darin, Kulturangebote für Inhaftierte im Gefängnis zu schaffen und mit den Insass*innen in einen Dialog zu kommen...
"Podknast" setzt sich aus den Wörtern "Podcast"...
"Podknast" setzt sich aus den Wörtern "Podcast" und "Knast" zusammen: Inhaftierte erlernen den Umgang mit Medien und erstellen kurze Filme, die über ihr Leben in Haft berichten. Prävention bedeutet: Wer sich mit sich selbst, seiner Geschichte und seinem kriminellen Verhalten auseinandersetzt, der beugt so einer erneuten Straffälligkeit vor...
In Träger­schaft des SKM Rhein-Sieg (Verein...
In Träger­schaft des SKM Rhein-Sieg (Verein für Soziale Dienste im Rhein-Sieg Kreis) und in Ko­oper­ation mit dem Katholischen Gefängnis­verein Siegburg e.V. ent­stand das Café Luise. Seit der offiziellen Er­öffnung am 02. April 2014 kön­nen die Personen, die ihre inhaftierten An­gehörigen, die Warte­zeiten über­brücken und Gesprächs­partner finden kön­nen...
Kunst und Kunsthandwerk aus den...
Kunst und Kunsthandwerk aus den Justizvollzugsanstalten wurden im Toni-Areal sowie im Departement Soziale Arbeit der "Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaften" ausgestellt. Die Ausstellung hatte insgesamt eine Dauer von 6 Tagen. Die Innovation bestand darin, verschiedene Beteiligte zusammenzubringen, dies vor dem Hintergrund, dass das „Können“ in Form der Kunstprodukte der Inhaftierten den Rahmen bilden...